Der DTM Auftakt in Hockenheim mit neuen Motoren

Am ersten Wochenende im Mai endete endlich die Winterpause der DTM. Mit neuen Turbomotoren startete die DTM mit drei Herstellermarken in die neue Saison. Nachdem Mercedes sich im letzten Jahr aus der DTM verabschiedete, wurde mit Aston Martin ein würdiger Nachfolger gefunden. Mit BMW und Audi an ihrer Seite, sollen den Zuschauern auch in dieser Saison spannende Rennen geboten werden.

Auf dem Hockenheimring herrschten kalte Temperaturen, teilweise mit leichten Regenfall. Einem Wetter, welches eingefleischte Motorsportfans eigentlich aus der Eifel kennen. Der Zeitplan der DTM wurde in diesem Jahr auch ein wenig geändert. Beide freien Trainings fanden bereits am Freitag statt. Samstag und Sonntag dann jeweils Qualifying und Rennen.

Die erste Poleposition in dieser Saison holte sich am Samstag Marco Wittmann, vor Mike Rockenfeller und Paul Di Resta. Das Rennen fand später bei Regen statt. Nachdem beim Start Timo Glock durch einen Rennunfall gedreht wurde, begann für ihn eine Aufholjagd, die ihn am Ende fast auf das Podium führte. Er beendete das Rennen auf dem vierten Platz. René Rast musste während des Rennens seinen Audi, wegen eines technischen Defekts, auf Platz 2 liegend abstellen. Marco Wittmann hatte zuletzt die Nase vorne und holte sich somit verdient den Sieg. Zweiter im Rennen wurde Mike Rockenfeller, vor Robin Frijns.

Am Sonntag war das Wetter zwar etwas besser, aber dennoch kühl. Nachdem es am Samstag für Phillip Eng nicht gut gelaufen war, lief beim Qualifying dafür umso besser. Er holte sich an diesem Tag die Poleposition. Zweiter wurde Marco Wittmann und Dritter wurde Robin Frijns.

An diesem Tag lief es für Marco Wittmann nicht so gut wie am Vortag. Aber auch der Rest des Feldes wurde nach spannenden Überholmanövern und einer Safety Car Phase gut durchgemischt. Für Paul Di Resta gab es während das Rennens erste Führungsrunden für einen Aston Martin Fahrer. René Rast holte sich trotz Zweistopstrategie die Führung des Feldes und gewann am Ende auch überraschender Weise das Rennen. Nico Müller und Robin Frijns komplettierten das reine Audi Podium an diesem Tag mit Platz 2 und Platz 3. Auf Platz 4 bis Platz 6 folgten dann drei BMW Fahrer mit Phillip Eng, Bruno Spengler und Timo Glock.

Das nächste Rennen findet vom 17.05.-19.05. in Zolder statt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s